Skip to content

Menschen die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig zu unterstützen

globe icon

So unterstützen sich Facebook-Nutzer*innen auf der ganzen Welt

New South Wales

AUSTRALIEN

globe icon

Als im Januar 2020 die Waldbrände in New South Wales wüteten, startete die australische Schauspielerin und Comedienne Celeste Barber Facebook-Spendenaktionen, um Geld für die Nothilfe zu sammeln. Daraus wurde schnell die größte Spendenaktion in der Geschichte von Facebook, bei der 36 Millionen Dollar für The Trustee for NSW Rural Fire Service and Brigades Donations Fund zusammenkamen. Im Rahmen unseres Data for Good-Programms lieferten Katastrophenhilfe-Organisationen wie Direct Relief zudem 500.000 N95-Masken an diejenigen, die von den Buschfeuern am stärksten betroffen waren.

Texas

USA

globe icon

Nachdem die Brüder Austin und Nathan aus dem texanischen Lake Jackson Community-Hilfe-Beiträge von Menschen gesehen hatten, die nach dem Hurrikan Harvey in den Fluten eingeschlossen waren, schnappten sie sich ihr Boot, fuhren nach Houston und retteten 20 Menschen aus den steigenden Wassermassen.

Bharuch

INDIEN

globe icon

Zabir aus Bharuch im Bundesstaat Gujarat spendet regelmäßig Blut bei einem lokalen Blutspendedienst. Als er auf Facebook auf das Blutspenden-Tool aufmerksam wurde, registrierte er sich als Spender. Während der COVID-19-Pandemie sah er auf Facebook einen Beitrag des Krankenhauses von Bharuch mit dem dringenden Aufruf zur Blutspende, da Blutkonserven während des Lockdowns knapp geworden waren. Zabir teilte den Aufruf mit seinen Freund*innen. Sie gingen alle zur Blutspende, um den Bedarf zu decken.

Washington

USA

globe icon

Im Mai 2020 nutzten Nancy Bailin und Zsofia Pasztor, Bürgerinnen von Washington und die Gründerinnen von EastWest Food Rescue George Ahearn, die Community-Hilfe, um Freiwillige zu finden, die 40 Tonnen Lebensmittel an bedürftige Menschen in der Nachbarschaft ausliefern und verteilen könnten. So sollte vermieden werden, dass noch essbare Lebensmittel im Müll landen. Seit der ersten Aktion hat EastWest Food Rescue schon fast vier Millionen Kilogramm Lebensmittel ausgeliefert.

Südafrika

globe icon

Jedes Jahr verschwinden weltweit Tausende Kinder. Meta verbreitet in Kooperation mit Strafverfolgungsbehörden und anderen Interessenvertretern deshalb AMBER Alerts in 23 Ländern. Seit Januar arbeiten wir mit der südafrikanischen Polizei zusammen, um AMBER Alerts auf Facebook zu senden. Menschen in bestimmten Suchgebieten sehen dann die Informationen und können sie mit anderen teilen.

Italien

globe icon

Als die COVID-19-Pandemie in Italien ihren Höhepunkt erreicht hatte, startete die Organisation Giorgia Libero Onlus eine Spendenaktion auf Facebook, um die Intensivstation des Krankenhauses von Padua zu unterstützen. 19.000 Menschen spendeten dabei fast 550.000 Dollar für die Behandlung der COVID-19-Patient*innen und für die Gesundheitsdienstleister.

graphic of world map

Über Spendenaktionen auf Facebook und Instagram wurden schon mehr als 5 Milliarden US-Dollar für Non-Profit-Organisationen und persönliche Anliegen gesammelt.

Spendenaktionen

fundraiser icon, represented by a heart shape above an open hand

Inspiriert davon, wie durch die Ice Bucket Challenge auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam gemacht wurde, haben wir Spenden-Tools entwickelt. Damit möchten wir den Menschen helfen, die Zwecke zu unterstützen, die ihnen am meisten am Herzen liegen. Auf Facebook und Instagram sammeln Menschen jetzt Spenden für Non-Profit-Organisationen, persönliche Anliegen (z. B. im Gesundheits- oder Bildungsbereich) oder für das Lieblingsgeschäft um die Ecke. Wenn jeder gibt, so viel er kann, kann das enorm viel bewirken. Seit Januar 2020 kamen bei Spendenaktionen zu COVID-19 mehr als 100 Millionen US-Dollar zusammen. Bei mehr als der Hälfte der Spenden lag der Betrag bei 25 US-Dollar. Und seit Mai 2020 wurden fast 50 Millionen US-Dollar für den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gesammelt. So zeigten sich die Menschen in diesem entscheidenden Moment solidarisch und förderten das Bewusstsein für das Problem.

Crisis Response

alert icon, represented by an exclamation point overlaid on two nested circles

Wir haben den Safety Check im Dezember 2014 für Naturkatastrophen eingeführt. Nach dem Taifun Ruby auf den Philippinen sollten Menschen die Möglichkeit haben, ihren Liebsten mitzuteilen, dass sie in Sicherheit sind. 2015 wurde das Feature nach den Terroranschlägen in Paris dann auf andere Katastrophen ausgeweitet. 2017 führten wir das Feature „Crisis Response“ ein, nachdem wir festgestellt hatten, dass Betroffene nach einer Krise ihre Communitys mobilisieren und sich über Seiten und Gruppen gegenseitig helfen. Mit Facebook Crisis Response können Menschen über den Safety Check prüfen, ob ihre Liebsten in Sicherheit sind, Hilfe anfordern oder anbieten und aktuelle Informationen aus erster Hand und aus offiziellen Quellen finden.

Blutspenden

blood-drop icon

Nachdem wir auf Facebook Hunderte Beiträge mit Aufrufen zum Blutspenden gesehen hatten, führten wir 2017 das Blutspenden-Feature ein. Dies macht es einfacher, sich für eine Blutspende zu registrieren und lokale Krankenhäuser und Blutspendedienste zu finden, die gerade dringend Blutkonserven benötigten. Inzwischen haben sich bereits mehr als 70 Millionen Menschen aus 14 Ländern als Blutspender*innen registriert.

Informationen für Wähler*innen

star-shaped sticker icon

2014 haben wir unsere ersten Erinnerungen zum Wahltag bei Wahlen in Indien eingeführt, um die Menschen dazu zu bewegen, ihre Stimme abzugeben. Seitdem haben wir Millionen Menschen dabei geholfen, sich für eine Wahl zu registrieren. Im Jahr 2020 haben wir außerdem unser Wahl-Informationszentrum in den USA gestartet, das als zentrale Anlaufstelle für Informationen zur Registrierung und zu Wahlen dient.

Community-Hilfe

handshake icon

Nach Krisen wie Naturkatastrophen bitten viele in Facebook-Beiträgen um Hilfe, und es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, wie Nachbar*innen sich gegenseitig unterstützen. Unsere Community-Hilfe soll ein zentraler Ort auf Facebook sein, an dem Menschen Hilfe anfordern oder anbieten können, beispielsweise für andere einkaufen zu gehen. Während der COVID-19-Pandemie wurde die Community-Hilfe auf vielfältige Weise genutzt. Unter anderem haben die Menschen Kleinunternehmen unterstützt, sich für Blutspenden registriert, lokale Jobangebote gesucht und bedürftige Regionen mit Lebensmitteln und anderen Sachspenden unterstützt.

AMBER Alerts

notifcation icon, represented by an exclamation point in a quote box

Im Mai 2014 wurde die kleine Victoria aus einem Krankenhaus in Kanada entführt – nur wenige Stunden nach ihrer Geburt. Die Menschen sahen die Nachrichten auf Facebook und halfen dabei, Victoria zu ihren Eltern zurückzubringen. Dieses Ereignis gab Anstoß für die AMBER Alerts, die für die Suche nach vermissten Kindern inzwischen in 23 Ländern weltweit verfügbar sind.

Mentoring

icon of two people

Ob du Unterstützung bei einem neuen Job suchst oder Tipps benötigst für die Vorbereitung auf einen Marathon oder die Pflege eines Familienmitglieds – es gibt sicher jemanden, der dir dabei helfen kann. Durch unser Mentoring-Feature möchten wir anderen Zugang zu Menschen mit Know-how und Erfahrung bieten, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Sharae Moore startete die Facebook-Gruppe S.H.E. Trucking und verwendet das Mentoring-Feature, um Lkw-Fahrerinnen zusammenzubringen und ihnen eine Gelegenheit zum Austausch zu bieten.

See where our social impact tools are available

So kannst auch du etwas bewirken